Wird geladen...
jjbig

„Short Ride, Long Story“ lautet der Titel des neuen Albums von Jan Jakob, das im Dezember 2019 erscheint und sich musikalisch zwischen den Genres Pop & Funk bewegt. Von heiteren E-Gitarrenlines, die durch funkige Drums getrieben werden, bis zu monumentalen, vom Cello untermalten Klavierstücken. Hier findet jeder Song einen Weg, eine ganz bestimmte Gefühlslage zu treffen, ohne dem Hörer eine Fremdemotion aufzuzwingen.
Musik bedeutet für den Singer-Songwriter Ausdruck der vielen unterschiedlichen Eindrücke, die ihm über die Jahre begegneten. Und diesen Eindrücken kann man in den 14 Songs seines neuen Albums unmittelbar folgen. Nach den drei Jahren des Werdeprozesses spürt man diesen Liedern eine zunehmende Ernsthaftigkeit an. Hier werden auch Themen verarbeitet, die ihren Ursprung in eher traurigen Eindrücken haben, ohne aber die Kerngedanken Jan Jakobs von Hoffnung, Zuversicht und Glauben aus den Augen zu verlieren. Das neue Album wurde mit Hilfe einiger anderer Musiker in seiner Instrumentenvielfalt geweitet. Cello, Flügelhorn, Geige und Pedalsteel-Guitar sind neu im Repertoire.

Wie auch im letzten Album (2015) hat Jan die Schaffung und Verarbeitung seiner Songs zu seiner absoluten Priorität gemacht. Nach eigenen Angaben hat er dafür über ein Jahr seiner Studienzeit ausgesetzt. Nun im 18. Semester habe er schliesslich sein Bachelor-Studium abschliessen können.
Warum „Short Ride, Long Story“? – „Ich habe fast alle meiner Songs auf Zugfahrten und in Bahnhöfen geschrieben. Unterwegs Menschen zu beobachten ist für mich eine der grössten Inspirationen überhaupt.“ Jan Jakob träumt und kreiert weiterhin Werke und Momente von Hoffung und Zuversicht und läd auf charmante Art und Weise zum Tanzen ein. Mal schauen wohin sein Weg noch führt!

Ruben Serpeanu